Workshop Datenschutz und Microsoft 365

Konkrete Lösungsansätze

Immer wieder steht Microsoft 365 von Aufsichtsbehörden in der Kritik nicht den Datenschutzanforderungen gerecht zu werden, weil verschiedenste Dienste Daten in unzulässiger Weise an Microsoft übermitteln oder bestimmte Anwendungen zu viele Daten von Mitarbeitern verarbeiten. Herrscht bei Ihnen auch Unsicherheit, ob und wie Microsoft 365 eingesetzt werden kann?

Workshop vereinbaren

 

160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
31. März 2021
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Information Security
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Philipp Wachhorst

Wir helfen Ihnen konkret weiter.

Wir klären auf, welche datenschutzrechtlichen Risiken tatsächlich bestehen und wie man diesen Risiken erfolgreich entgegentreten kann. Dabei erläutern wir, welche aktuellen vertraglichen Dokumente Microsoft zur Verfügung stellt, welche Einstellungen Sie konkret in Ihrer Konsole vornehmen müssen, um vertragliche und technische Defizite auszugleichen, damit Ihre Geschäftsprozesse datenschutzgerecht, sicher und wirtschaftlich laufen. Wir zeigen Ihnen auch, wie Sie oft vernachlässigte Potentiale in der Security Landschaft von Microsoft voll ausschöpfen, welche Funktionen geboten werden und worauf Sie bei der Implementierung achten müssen.

Inhalte

  • Überblick der Stellungnahmen von Aufsichtsbehörden zu Microsoft 365
  • Betrachtung der unterschiedlichen Datenverarbeitungen in Office 365 und Azure und deren datenschutzrechtlicher Gefahren: Inhalts-, Funktions-, Diagnose-, Telemetriedaten/ Verbundene Dienste und Apps
  • Darstellung der vertraglichen Defizite und datenschutzrechtliche Auswirkungen
  • Behebung vertraglicher Defizite durch technische und organisatorische Maßnahmen
  • Auswirkungen der EuGH Rechtsprechung zum gekippten Privacy-Shield: Verschlüsselungskonzepte mit Office 365 und Ausblick auf die Standardvertragsklauseln für den Einsatz von Office 365
  • Betriebsrat und Mitarbeitervertretung: Darstellung der Anwendungen mit Leistungs- und Verhaltensanalysen und rechtliche Bewertung, Deaktivierungsmöglichkeiten, Vorgehen mit BR / MAV 
  • Security & Compliance: in Microsoft Teams, Identity Management, Device Management, Azure Information Protection, Cloud App Security, eDiscovery, Berechtigungskonzepte, Löschkonzept
  • Lizenzen und Kosten
     

Wer sollte am Workshop teilnehmen?

Der Workshop richtet sich insbesondere an alle Unternehmen, Behörden und öffentlichen Stellen, die Microsoft 365 (insbesondere Microsoft Teams) einsetzen möchten oder es bereits eingeführt haben. Sie erhalten einen konkreten Leitfaden, welche technischen Einstellungen Sie vornehmen müssen, welche Lizenzen Sie benötigen und einen Nachweis für die Aufsichtsbehörde, sich umfangreich mit der Thematik auseinander gesetzt zu haben.

Organisatorisches

Der Workshop kann Vor-Ort oder als Videokonferenz durchgeführt werden. Dauer des Workshops ist auf 4 Stunden angesetzt und die Kosten betragen 1.500 Euro netto. Für die Buchung und Terminabstimmung sprechen Sie uns gerne an.

Workshop vereinbaren

 



 

Die Referenten

  • Philipp Wachhorst

    Philipp Wachhorst

    Consultant Data Protection bei pco

  • Marc Uhlenhake

    Marc Uhlenhake

    Consultant Cloud Solutions bei pco

Ansprechpartner

Philipp Wachhorst

Philipp Wachhorst (Ass. jur.)

Data Protection Consultant

Information Security

Tel.: 0151 2034 7623

Auf dem Laufenden bleiben!

Für den Newsletter anmelden und keine Events, Aktionen, Success Stories und weiteres verpassen.