Bei mir ist nichts zu holen

BVMW virtuell. Cybersicherheit mit Christian Gäbel

Das Thema IT-Sicherheit hat seit ein paar Jahren dauerhaft Konjunktur. Aktuell sicher noch mehr, da zunehmend Mitarbeiter aus dem Home-Office arbeiten. Die Devise "IT-Sicherheit braucht kein Mensch - bei mir ist sowieso nichts zu holen", greift viel zu kurz. Wie Cyberkriminelle vorgehen und welche Gefahren lauern, erläuterte unser IT-Security Guru Christian Gäbel in seinem rund 45-minütigen Vortrag beim BVMW Online-Event. Der Artikel ist im OECONOMOS 2020 des BVMW erschienen. 

160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
11. Februar 2021
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Information Security
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Stephanie Bergmann, BVMW

Betroffene Unternehmen in der Region

Der Einstieg war direkt eindrucksvoll. Christian Gäbel berichtete über den Cyber-Vorfall bei dem Osnabrücker Unternehmen KME. Ähnlich erging es dem Modeunternehmen Gerry Weber aus Halle/Westfalen.

Wie gehen Cyberkriminelle vor, wo kommen sie her und was ist die Motivation? Eine Hackergruppe darf man sich vorstellen, wie eine gut organisierte Abteilung von Spezialisten. Ein Teamleiter, der seine "Coder", "Network Administrator", "Intrusion Specialists", "Data Miners" und "Money Specialists" nach einem häufig festgelegten siebenstufigen Plan vorgehen lässt. Oftmals kommen die Kriminellen aus China, um Know-How abzugreifen, aus Nordkorea, um finanziell Profit aus Erpressungen zu schlagen, oder aus Russland, deren Angriffe eher politisch motiviert sind. 

Oftmals keine Spezialisten in der IT-Sicherheit

Während Hacker mit hochspezialisierten Mannschaft auftreten, haben Unternehmen selten Fachleute für IT-Security. Was aber getan werden kann, um sich vor Übergriffen zu schützen, erläuterte Gäbel im zweiten Teil des Vortrages. Dass häufig die Schwachstelle im System "der Mensch" selber ist, war keine Überraschung. Seien es Phishing Mails, die Mitarbeiter versehentlich öffnen, verseuchte Websiten, Apps oder USB-Sticks, Lücken im Sicherheitssystem, oder auch Insider Bedrohungen. Um in Zukunft den kriminellen Machenschaften entgegenzutreten, bedarf es einer Strategie, die wir als IT-Dienstleister mit unseren Kunden entwickeln und umsetzen.

Christian Gäbel

Häufig ist die Schwachstelle im System der Mensch selber.

Christian Gäbel, Business Development Manager Information Security

Ansprechpartner

Christian Gäbel

Christian Gäbel

Business Development Manager

Information Security

Tel.: 0541 605 1500

Auf dem Laufenden bleiben!

Für den Newsletter anmelden und keine Events, Aktionen, Success Stories und weiteres verpassen.