„Mitarbeiter sind die größte Firewall eines Unternehmens“

Christian Gäbel im Interview mit der NOZ

Wie stark ist die Bedrohung und wie wehren Firmen am besten Angriffe von Hackern ab? Christian Gäbel, Business Development Manager Information Security bei pco, gibt Antworten auf diese und mehr Fragen. Das Interview erschien am Donnerstag, den 29. Oktober 2020 im "Die Wirtschaft" Teil der NOZ.

160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
06. November 2020
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Information Security
160819_PCO_SubService_Icons_Clean_V1_R2
Jana Derksen

Ein Hackerangriff hat oft fatale Folgen

E-Mails schreiben, Produkte online konzipieren oder Rechnungen verschicken – viele Prozesse in Unternehmen werden digital gesteuert. Greift ein Hacker die Informationstechnik (IT) an, kann dies fatale Folgen haben. Wenn zum Beispiel ein Lieferschein nicht mehr ausgestellt werden kann, können Lastwagen nicht starten. Die Ware bleibt im Lager liegen. Dieser wirtschaftliche Schaden kann für das Unternehmen teuer werden.

"Meist schlagen Angreifer in der Nacht zu."

Der Angriff auf Unternehmen muss laut Christian Gäbel aber nicht sofort passieren. Oft würden Angreifer Tage oder Wochen im Netzwerk des Kunden sein und Schwachstellen für den Angriff vorbereiten. Cyber-Angreifer ließen sich Zeit und bereiteten den Angriff gut vor, so die Erfahrung von Gäbel. Und: „Meist schlagen die Angreifer in der Nacht zu.“ Dann sei keiner im Betrieb. Der Angriff falle nicht sofort auf.

Vollständiges Interview

Artikel The New Insider

Das vollständige Interview mit Christian Gäbel finden Sie über den untenstehenden Link. 

Zum Interview

 

Ansprechpartner

Christian Gäbel

Christian Gäbel

Business Development Manager

Information Security

Tel.: 0541 605 1550

Auf dem Laufenden bleiben!

Für den Newsletter anmelden und keine Events, Aktionen, Success Stories und weiteres verpassen.